Hypnose

Veröffentlicht am von

Was ist Hypnose?

Hypnosestudie-Health_MagazineHypnose wird immer beliebter, weil die Arbeit mit ihr sehr effektiv ist. Aber es gibt auch sehr viele Unsicherheiten. Daher gehen wir hier auf die wichtigsten Details ein.

Wusstest Du, dass sich nur etwa 3-5 % des menschlichen Bewusstseins tatsächlich bewusst abspielen? Der große Rest findet in unserem Unterbewusstsein statt. Dort sind Deine Erinnerungen und Erfahrungen sowie erlernte Verhaltensmuster gespeichert.

Mithilfe von Hypnose kann Dein Coach mit Dir dorthin gelangen und selbst tiefste Gewohnheiten verändern.

Denn die Hypnose ist eine von vielen Möglichkeiten, das Bewusstsein in Trance zu versetzen. Das tut man, um das sogenannte Wachbewusstsein auszuschalten. Dies geschieht jedoch nicht derart, wie es viele Menschen aus dem Fernsehen kennen und völlig willenlose Geschöpfe vor sich sehen.

Die Angst vor der unkontrollierten Hypnose

Dank diverser Sendungen mit Showcharakter hat sich die Angst verbreitet, einem könne per Hypnose Schreckliches geschehen und mangels Kontrolle kein Einhalt geboten werden. Dies gehört dahin wo es herkommt, ins Fernsehen.

Über diese Ängste und mögliche weitere Fragen wird Dein Coach sich im Vorgespräch mit Dir unterhalten. Sprich ihn ruhig auf Deine möglichen Vorbehalte oder weitere Fragen an, damit Ihr im gemeinsamen Gespräch herausfindet, ob und wie Ihr zusammen arbeiten könnt.

Wie funktioniert eine Hypnosesitzung?

Das Ziel einer wirkungsvollen Hypnosebegleitung besteht darin, mit dem Unterbewusstsein zu arbeiten. Dazu wird mithilfe der Hypnose ein Trancezustand angestrebt, der die bewusste Kritikfähigkeit des Verstandes herabsetzt (keine Sorge, ein Dich schützender Teil wird dabei immer wach bleiben!).

In diesem Zustand ist es möglich, mit dem Unterbewusstsein und damit an Erinnerungen, Gefühlen, Erfahrungen und Gewohnheiten – unseren Konditionierungen – zu arbeiten.

Viele Menschen haben nicht zuletzt aufgrund diverser Showhypnosen große Ängste und Vorbehalte zur Hypnose, vor allem ein inneres Fragezeichen. Man kann es für sich nicht recht greifen oder einordnen und hat oftmals keine Vorstellung, wie sich dieser Zustand anfühlt. Derweil handelt es sich hierbei um etwas ganz Natürliches und mehrmals täglich Erlebtes!

Stell’ Dir doch einmal den Zustand während einer längeren Autofahrt, beim Fernsehen, Tagträumen oder kurz vorm Einschlafen vor. Genau dieser Zustand – nur in unterschiedlichen Tiefen – wird mittels Hypnose erzeugt.

Die Sorge der Nichthypnotisierbarkeit

Viele Menschen fürchten, gar nicht hypnotisierfähig zu sein. Diese Sorge hat u.a. mit der geringen Aufklärung darüber zu tun und auch ein Stück weit mit den falschen Darstellungen aus dem Fernsehen. Dort gibt es nur das “Schnellhypnose oder nicht”. Die Schnellhypnose ist jedoch nur eine von zahlreichen Induktionsformen. Für jede Einleitungsart gibt es einige Menschen, die sich dafür eignen und andere wiederum nicht.

Anwendungsgebiete der Hypnose*

Meistens geht es bei der Hypnose darum, ungeliebte Gewohnheiten zu verändern oder Erinnerungen positiver zu verankern, um Blockaden für eine wirksame Zukunftsarbeit zu lösen.

Diese Anwendungsfelder finden sich besonders häufig:

  • Rauchen aufhören mit Hypnose
  • Abnehmen mit Hypnose
  • Mutig werden dank Hypnose
  • Stressbewältigung mit Hypnose
  • Glücklich ein- und durchschlafen mit Hypnose
  • Selbsthypnose lernen
  • Egostärkung mit Hypnose
  • Selbstvertrauen stärken mit Hypnose
  • Kognitives Umstrukturieren (Erinnerungen neu/anders verankern)
  • u.v.w.m.

Ablauf einer Hypnosesitzung

Jeder Coach hat aufgrund seiner eigenen Ausbildung und Vorlieben ein wenig abweichende Vorgehensweisen. Aber Ihr seid dort am Erfolgreichsten, wo er sich individuell auf Dich einstellen kann. Je mehr Du also offen über Deine Wünsche und Anliegen sprichst, desto besser kann er Dich begleiten. Dies geschieht durch ein ausgiebiges Vorgespräch, in dem Ihr all Deine Fragen klären könnt und er/sie Dein Anliegen erfassen kann.

Zum eigentlichen Termin brauchst Du nichts mitzubringen außer Dich selbst. Nachdem Du Deine Hypnose genossen hast, besprecht Ihr im Anschluss Dein Erleben und alles Wichtige für Deine neue Zukunft.

Phasen einer Hypnose
  1. Beschnuppern durch Dich nach Sympathie und Vertrauen
  2. Anliegen erörtern & Termin vereinbaren
  3. Aufklärungsgespräch & Hypnosedurchführung
  4. Nachbesprechung
  5. Nachwirkung in der Zukunft im eigenen Erleben

Je nach Art des Zusammentreffens bzw. Telefonierens gehen 1. und 2. sowie manchmal bereits 3. oft ineinander über.

Die Regression

Die Hypnose besteht aus sehr vielen unterschiedlichen Vorgehensweisen. Einen guten Hypnotiseur erkennst Du nicht zuletzt in seiner Akzeptanz für andere Formen, anstelle eine bestimmte als die einzig Richtige anzupreisen. Viele Wege führen nach Rom. Viel wichtiger ist, dass Du Dich wohlfühlst. Denn methodenunabhängig steht und fällt an diesem Punkt jeder weitere Erfolg.

In manchen Fällen zeigt sich eine länger zurück liegende Ursache für ein bestimmtes Problem. Diese muss nicht immer grausam gewesen sein. Sehr oft allein dadurch begründet, dass wir als kleine Kinder eine bestimmte Situation falsch eingeordnet haben (bspw. von den Eltern allein gelassen worden zu sein). Zwar kann unser bewusster Verstand das heute verstehen. Aber (noch) nicht unsere gespeicherte Erinnerung, die meist eine Blockade und darauf aufbauend weitere Probleme verursacht hat.

Hier ist es wichtig, ursachenauflösend zu arbeiten. Dafür gibt es verschiedene Mittel und Wege. In der Hypnose nennt sich das Regression.

Nur wer aufgrund von Empfehlungsartikeln und dergleichen auf Details achtet:
Einige Kollegen arbeiten mit “R2C” (Regress to Cause, zurück zur Ursache), manche mit der Hypno-Bilateralen-Hemisphärenstimulation, kurz “HBHS”. Doch es gibt zahlreiche weitere Begriffe für die Rückführung zur Ursache. Ein gut ausgebildeter Hypnotiseur kann Dich hier umfassend aufklären.

So kannst Du Dich auf Deine Hypnose vorbereiten

Mit dem Aufklärungsvideo der Gründerin der Mentalen Systemik, kannst Du Dich bereits ein wenig auf das Thema und die Wirkungsweise einer Hypnose einstimmen >> Eisberg-Video.


 *Bitte nur begleitend betrachten. Bei Coachs der MS erfolgt meist keine gewerbliche Ausübung der Heilkunde und die Arbeit ist kein Ersatz für eine ärztliche oder therapeutische Behandlung. Wenn Du anhaltende Schmerzen oder andere gesundheitliche oder psychische Defizite verspürst, wende Dich an medizinisches oder therapeutisches Fachpersonal. Mit dem Einverständnis des Fachmanns Deines Vertrauens, steht dann einer Zusammenarbeit und Unterstützung durch Coaching und Hypnose nichts im Weg.
The following two tabs change content below.

Was uns vereint

Trainer, Therapeuten, Coachs & Berater bei Mentale Systemik
MS-Coachs helfen Dir dabei, Deine inneren und äußeren Blockaden zu lösen, selbstbewusst zu werden und Deinen persönlichen und beruflichen Träumen näher zu kommen. Dies jeweils unter Achtung Deiner persönlichen und systemischen Gegebenheiten ohne Dir fremde Denk- und Wertkonzepte überzustülpen. Sie bieten Dir eine gratis Schnupperviertelstunde, damit Du feststellen kannst, ob Ihr zusammen passt.

Schreibe einen Kommentar

Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars und, wenn nicht anonym gepostet, der gewählte Nutzername gespeichert.

Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden

*

*